Konzert anlässlich des Straßenfestes in Nispert

St. Johannes Kapelle, Nispert
St. Johannes Kapelle, Nispert

Am Sonntag, den 11. Juli ist wieder Straßenfest im Eupener Viertel Nispert.  Musica Cantica ist dieses Jahr mit von der Partie.  Um 15 Uhr führen wir  ein kleines Konzert in der St. Johannes Kapelle auf.  Zu Gehör kommen u.a. Werke von Gunnar Eriksson, Hugo Alfven, Thomas Morley und Zoltán Kodály.  Ein Besuch der vor zwei Jahren renovierten Kapelle lohnt sich also auf jeden Fall.  Der Eintritt ist frei.

Konzertreise 2010 nach Regensburg

  • Beitrags-Kategorie:Reisen
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

„Wenn Engel reisen…“ – Unter diesem Motto stand wohl die Reise des Vokalensembles „Musica Cantica“, denn pünktlich zum Pfingstwochenende erreichte uns das sommerliche Wetter.  Nach einer Stadtführung durch die wunderschöne Altstadt von Regensburg wurde der Chor in dem „Don Bosco Zentrum“ empfangen und sang dort die „Missa Brevis in Es“ von Ignaz Reimann.  Im anschließenden Konzert wusste das Ensemble, unter der Leitung von Manfred Lutter, das Publikum zu begeistern.  Aufgeführt wurden Werke in Deutsch, Französisch, Niederländisch, Englisch, Spanisch, Norwegisch, Schwedisch, Ungarisch, Hebräisch und in Zuaheli.

Auftritt im Don Bosco Zentrum, Regensburg
Auftritt im Don Bosco Zentrum, Regensburg

Die Gesangsfreunde besichtigten am Sonntag und Montag  unter anderem die Befreiungshalle, das Kloster Weltenburg (am Donaudurchbruch) und die Walhalla.  Die beeindruckenden Kulturstätten mit guten akustischen Verhältnissen und das schöne Wetter veranlassten die Sängerinnen und Sänger zu spontanen musikalischen Einlagen und schenkten den Pfingsturlaubern ein unerwartetes, musikalisches Vergnügen.  Selbst die Schauspieler der „etwas anderen Stadtführung“ am Abend – die uns die kriminelle Vergangenheit von Regensburg, mit Folterungen und Hinrichtungen, anschaulich und spannend näher brachten – freuten sich über das „musikalische Trinkgeld“, das sie von „Musica Cantica“ erhielten.

Musica Cantica vor der Befreiungshalle in Regensburg
Musica Cantica vor der Befreiungshalle in Regensburg

Die Konzertreise, die durch die Deutschsprachige Gemeinschaft unterstützt wurde, wird allen Sängerinnen und Sängern wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben.

3 Chöre-Konzert ein voller Erfolg

  • Beitrags-Kategorie:Konzerte
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Musica Cantica März 2010
Musica Cantica beim Konzert am 14. März 2010

Nach den Konzerten in Eilendorf und Roetgen war am 14. März Musica Cantica gastgebender Chor. Eingeladen waren das Aachener Doppelquartett Pro Musica und der Vielharmonische Chor Roetgen.

Den ersten Programmblock gestaltete der Vielharmonische Chor Roetgen unter der Leitung von Manfred Lutter.   Nach dem eingangs gesungenen, in Skandinavien sehr populären »Sommerpsalm« von Waldemar Åhlén standen mit Anton Bruckners »Locus iste« und Josef Rheinbergers »Abendlied« zwei Chorwerke auf dem Programm, die einem Chor schon Einiges an Stimmgestaltung, Klangfülle und technischem Vermögen abverlangten.  Ein kleines Ensemble aus dem Chor gestaltete das Shakespeare-Sonett »Shall I Compare Thee to a Summerday« in der diffizilen Vertonung von Nils Lindberg äußerst einfühlsam, ehe der gesamte Chor ein mitreißendes afrikanisches »Vater unser« sang.  Am meisten unter die Haut ging abschließend  »Gabriella’s Sång« aus dem Film »Wie im Himmel.

Das Aachener Doppelquartett Pro Musica, unter der Leitung von Elena Sibirtseva, war der zweite Gastchor und eröffnete sein Programm mit zwei Werken aus der russisch-orthodoxen Liturgie.  In ganz anderem Musikstil sang der Chor das Madrigal »Bonjour mon coeur« von Orlando di Lasso. Vier Spirituals folgten im Programm.  Am bekanntesten darunter »Were you there, when they crucified my Lord«, »Jacobs Ladder« und das  schwungvolle »Climbin‘ up de Mountain«.

Der gastgebende Chor Musica Cantica steht seit kurzer Zeit ebenfalls unter der Leitung von Manfred Lutter.  Aus dem 15. Jahrhundert stammten ein altspanisches Madrigal »Ma Julieta Dama« und das deutsche Volkslied »Innsbruck, ich muss dich lassen« von Heinrich Isaac. Das englische Madrigal »Teach Me O Lord« gestaltete der Chor mit der nötigen Leichtigkeit und Wendigkeit.  Im »Wanderers Nachtlied« von Moritz Hauptmann vermochte der Chor romantische Wärme auszustrahlen, im spanischen Volkslied »Santander«, einer Hymne auf die nordspanische Stadt, wurde die Melancholie der spanischen Folklore getroffen, im »Radhalaila« das Feuer israelischer Tanzmusik.  Ein ganz besonderes Bravourstück gelang dem Chor jedoch mit dem »Túrót eszik a cigány« von Zoltán Kodály. In atemberaubendem Tempo meisterte hier der Chor alle (original-)sprachlichen, rhythmischen und gesanglichen Schwierigkeiten und hinterließ damit wie seine Gastchöre einen guten Eindruck bei den begeistert mitgehenden Zuschauern.

3 Chöre
3 Chöre auf einer Bühne

Alle drei Chöre gemeinsam gestalteten die drei Schlussstücke.  Claude Debussys »Dieu! qu’il la fait bon regarder!« entfaltete mit 80 Sängerinnen und Sängern eine gewaltige Klangfülle, ohne die Transparenz des Impressionismus‘ vermissen zu lassen. Das fetzige Spiritual »I can tell the world« hatte viel Wucht und das abschließende »Irish Blessing« große Wärme. Gern spendeten die Zuschauer den Chören herzlichen Applaus, ehe sie unvermittelt in die Zugabe einbezogen wurden und mit den Chören gemeinsam einen südafrikanischen Befreiungssong, blitzschnell einstudiert, mitsingen durften.

(Auszugsweise aus dem GRENZ-ECHO vom 18. März 2010, www.grenz-echo.net)

3 Chöre – Konzert am 14. März in Eupen

  • Beitrags-Kategorie:Konzerte
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Plakat 3 Chöre
Plakat 3 Chöre

Am Sonntag, den 14. März ist unser nächstes Konzert in Eupen!

Zusammen mit dem Aachener Doppelquartett Pro Musica und dem Vielharmonischen Chor Roetgen treten wir am 14. März um 17 Uhr in der Eupener Friedenskirche (Klötzerbahn) auf.   Bis zu 100 Sängerinnen und Sänger werden auf der Bühne stehen!
Aufgeführt werden Werke von Bortniansky, di Lasso, Händel, Kodály, Bruckner, Rheinberger, Debussy,…

Der Eintritt beträgt 5,- € (Karten gibt es bei allen Chormitgliedern).

Das gleiche Konzert wird auch in Aachen-Eilendorf und in Roetgen angeboten.

Alles Gute zum neuen Jahr!

Musica Cantica wünscht alles Gute zum neuen Jahr! 

2010 stehen drei Konzerte im März an und im Mai eine Chorreise nach Regensburg.  Im November werden wir uns der Einstufung der Chöre stellen.  Weitere Konzerte werden noch im Laufe des Jahres folgen.  Alle Informationen hierzu gibt’s auf dieser Seite.

Musica Cantica sang im Seniorenheim Bütgenbach

  • Beitrags-Kategorie:Konzerte
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Auftritt im Seniorenheim Bütgenbach

 

Am 19. Dezember 2009 ließen die Sängerinnen und Sänger des Eupener Chors Musica Cantica die Bewohner des Seniorenheims Hof Bütgenbach an der weihnachtlichen Stimmung teilhaben.  Zunächst gestaltete der gemischte Chor mit der Messe in Es-Dur von Ignaz Reimann den Gottesdienst in der St. Vinzenz-von-Paul-Kapelle des Seniorenheims. „Teach me, O Lord“ von Thomas Attwood und „Ave maris stella“ von Edvard Grieg eröffneten das anschließende Weihnachtskonzert, das per Videokamera in die Cafeteria und in alle Zimmer des Seniorenheims übertragen wurde, so dass auch jene Bewohner des Heims live dabei sein konnten, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Zimmer nicht verlassen konnten. Es folgten „Esti dal“ und „Adventi ének“ von Zoltán Kodály, „Away in a manger“ von James R. Marray, „Carol of the bells“ von Mykola Leontovich und ein Weihnachtslied aus der Karibik: „Virgin Mary had a baby boy“. Nach „A Festive Gloria“ von Jay Althouse, „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Johann Sebastian Bach und „Hark the herald angel sing“ von Felix Mendelssohn-Bartholdi beschloss der Chor das etwa einstündige Konzert, das mit der Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft stattfand, mit dem afrikanischen Weihnachtslied „Amezaliwa“ aus Tanzania.

30 Jahre und kein bisschen leise…

  • Beitrags-Kategorie:Konzerte
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Jahreskonzert_2009
Konzert 30 Jahre Musica Cantica

Am Samstag, den 24. Oktober 2009 feierte Musica Cantica unter dem Motto „30 Jahre und kein bisschen leise“ sein Jahreskonzert. Vor einem voll besetzten Saal im Eupener Kolpinghaus eröffnete der Chor unter der Leitung von Manfred Lutter das Konzert mit „Ma Julieta dama“, einem spanischen Madrigal aus dem 15. Jahrhundert. Es folgten deutsche, spanische und ungarische Volkslieder und das israelische Tanzlied „Radhalaila“. Das Publikum kam in den Genuss von geistlicher und weltlicher Chormusik der letzten 500 Jahre.  Viele der dargebotenen Stücke handelten von der Liebe. Mit ruhigen, aber auch flotten und rhythmischen Stücken konnte Musica Cantica das Auditorium stets aufs Neue entzücken.   

Gastchor war in diesem Jahr Carmina Viva. Seit genau zehn Jahren besteht dieser junge Chor nun. Am Dirigentenpult wechselten sich Vera Saam-Genten und Rainer Hilger, zwei erfahrene Chorleiter, ab. Die Chöre sangen mit Leidenschaft, und mit ähnlicher Leidenschaft lauschte das Publikum dem Gesang. Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt von Musica Cantica und Carmina Viva.   

Schließlich brachte Musica Cantica die Songs „America“, „Tonight“ und „Somewhere“ aus dem bekannten Musical „West Side Story“ zum Besten, wobei sie von Markus Stetzenbach am Klavier unterstützt wurden.  Das Publikum belohnte den Chor mit Beifall, der die Sänger und Sängerinnen zu einer letzten Zugabe vereinte.   

Jubilare_2009
Mitglieder, die für langjährige Tätigkeit ausgezeichnet wurden

Zum Schluss zeichnete Kulturministerin Isabelle Weyckmans verdienstvolle Mitglieder des Chores für ihr langjähriges Engagement im Chor mit der silbernen Kulturnadel aus.