Jul 012014
 
Konzert im Garnstock

Konzert im Garnstock (Foto: Karin Handrich)

Musica Cantica in Heusden-Zolder

Musica Cantica in Heusden-Zolder (Foto: Peter Joris)

 

 

 

 

 

 

An beiden vergangen Wochenenden fanden insgesamt vier gemeinsame Konzerte der drei Chöre Exsultate aus Heusden-Zolder, Les Bengalis aus Lüttich und Musica Cantica aus Eupen statt.

Die Initiatoren wollten Chöre aus den drei Landesteilen zusammenzubringen und über alle Sprachgrenzen und Gegensätze hinweg gemeinsam musizieren lassen. Drei Kulturen, drei Sprachen, aber ein gemeinsamer Chor. Und rückblickend kann man feststellen, dass dieses Vorhaben vollends aufgegangen ist. Nicht nur die Sängerinnen und Sänger waren mit vollem Enthusiasmus bei der Sache, auch das Publikum ließ sich in jeder Region gerne von der Begeisterung anstecken.

Begonnen hatte die kleine Tournee in der vollbesetzten Klosterkirche im Garnstock bei Eupen. Als zweite Etappe kam die Sint-Valentinuskerk in Berkenbos / Heusden dran. Am darauffolgenden Samstag wurde in der Kathedrale Saint-Paul in Lüttich konzertiert und der krönende Abschluss fand in der Kirche Saint-Jacques-sur-Coudenberg in Brüssel statt.
Der Konzertablauf war jedes Mal der gleiche: zu Beginn des Konzertes stellte sich jeder Chor mit einigen Stücken aus dem eigenen Repertoire vor. Den Einstieg lieferte „Musica Cantica“. Sie eröffneten das Konzert mit „Dieu! Qu’il la fait bon regarder!“ von Claude Debussy, sowie mit zwei weiteren Stücken. Dann folgte der Chor „Exsultate“, der u.a. mit „O Dorothea“ von A. Brosens sein Können unter Beweis stellte. Eine andere Stilrichtung, nämlich aus der Welt der Pop-Musik, wurde vom Chor „Les Bengalis de Liège“ vorgetragen wie zum Beispiel einem Medley von Mika: „Happy ending – We are golden – Lollipop“.

Manfred Lutter in Aktion

Manfred Lutter in Aktion (Foto: Peter Joris)

Abschluss in Brüssel

Abschluss in Brüssel
(im Vordergrund: Christine Delhaxe, Piano sowie die drei Dirigenten Bruno Sprengers, Vincent Claassens und Manfred Lutter)

 

 

Danach folgte der eigentliche Höhepunkt. Aus den drei Chören entstand ein großer gemeinsamer Chor mit mehr als 140 Sänger und Sängerinnen. Sichtlich beeindruckt zeigten sich die Zuschauer schon mit dem Auftaktstück „O Fortuna“ von Carl Off. Nach dem massivem, fast bedrohlich wirkendem Werk aus Carmina Burana zeigte der Chor, dass er auch ein Liebeslied aus der Renaissance leicht beschwingt vortragen konnte.
Nicht selbstverständlich war es, ein Acht-Stimmiges Werk „Jauchzet dem Herrn“ – trotz weniger gemeinsamer Proben – so überzeugend vorzutragen. Ein Schmunzeln bei den Zuhörern erzeugte das vertonte flämische Kindergedicht über Marc, der jeden Morgen alle Gegenstände des tagtäglichen Lebens persönlich begrüßt. Ganz zur Philosophie der Konzertreihe passte ein Stück von Pierre Rapsat, denn sein Vater war aus Flandern, seine Mutter aus Italien eingewandert und seine Texte sind in Französisch geschrieben.
Mit „Lux Aurumque“ von Eric Whitacre wurden die Zuhörer in eine mystische Atmosphäre getaucht. Seine Stimmgewalt konnte der Chor zum Abschluss mit dem „Hallelujah“ von Händel unter Beweis stellen.
Auch die Herausforderung, nämlich den ständigen Wechsel der drei Chorleiter Bruno Sprengers, Vincent Claassens und Manfred Lutter meisterten die Sänger und Sängerinnen ausgezeichnet. Begleitet wurde der Chor am Flügel von Christine Delhaxhe.
Wie sehr das jeweilige Publikum begeistert war, konnte man am langanhaltenden Applaus und der geforderten Zugabe erkennen.
Die Chöre, aber auch einige Zuhörer trafen sich anschließend noch zu einem Empfang beim jeweiligen gastgebenden Chor. Auch dort zeigte sich nochmals, wie problemlos Flamen, Wallonen und Deutschsprachige sich unterhalten und gemeinsam feiern können.
Ein gelungenes Projekt, das bestimmt nicht die letzte Initiative dieser Art bleiben wird.

Jun 022014
 
Plakat 3 Chöre

Plakat 3 Chöre

Mit einer Konzerttournee durch die drei Gemeinschaften Belgiens und in unsere Hauptstadt Brüssel möchten wir unseren Landsleuten ein besonderes musikalisches Erlebnis bieten:

  • Exsultate aus Heusden Zolder in der Flämischen Gemeinschaft (Ltg.: Bruno Sprengers);
  • Les Bengalis aus Lüttich in der Französischen Gemeinschaft (Ltg.: Vincent Claassens) und
  • Musica Cantica aus Eupen in der Deutschsprachige Gemeinschaft (Ltg.: Manfred Lutter)

haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsame Konzerte zu veranstalten, in denen jeder Chor sich alleine vorstellt, aber auch alle drei Chöre einen großen gemeinschaftlichen Chor bilden, der den größten Teil des Konzertes bestreitet.

Das Programm wird bunt gemischt sein: es wird ein großer Bogen gespannt vom 16. bis zum 21. Jahrhundert, vom vertrauten „Hallelujah“ von Händel über Mendelssohn Bartholdy, Vivaldi, Bortnjanski, Orff, bis hin zu Eric Whitacre, dem zur Zeit wohl bekanntesten modernen Chorkomponisten. Aber auch eine moderne Vertonung des flämischen Gedichts „Marc groet ’s morgens de dingen“ oder eine der gefühlvollen Balladen von Pierre Rapsat sollen nicht fehlen.

Das erste Konzert findet statt am Samstag, den 21. Juni 2014 um 19:00 Uhr im Kloster Garnstock (Anfahrtsskizze).  Die weiteren Konzerte sind am Sonntag, den 22. Juni um 16:00 Uhr in der Sint-Valentinuskerk in Berkenbos / Heusden, am Samstag, den 28. Juni um 20:00 uhr in der Kathedrale Saint-Paul in Lüttich und zum Abschluss am Sonntag, den 29. Juni um 15:00 Uhr in der Kirche Saint-Jacques-sur-Coudenberg in der Nähe des Königlichen Palastes in Brüssel.
Der Eintrittspreis beträgt an der Abendkasse 10,- € und im Vorverkauf 8,- € (Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt).
Informationen und Vorverkaufskarten erhalten Sie unter tournee3@netc.eu oder unter Tel.: +32 (0) 474 806 209.

Mai 242014
 
Probe-Wochenende 2014

Probe-Wochenende 2014

In diesem Jahr kam der Chor zu einem Probe-Wochenende in der Jugendherberge in Monschau zusammen. Da im Sommer eine anspruchsvolles Chorprojekt ansteht, war das Probenprogramm entsprechend vollgepackt. Nicht nur am Konzertprogramm wurde Finetunig betrieben, auch kam jeder Sänger und jede Sänderin in den Genuss einer persönlichen Stimmbildung. Aber wer die Mitglieder von Musica Cantica kennt, weiß, dass der Spass auch nicht zu kurz gekommen ist.

Apr 242014
 

Plakat "Au chœur du cloître"
Am Samstag, den 10. Mai organisiert die APSAM ihr Chorfestival in Malmedy.  Musica Cantica ist natürlich dabei, wenn unsere französischsprachigen Nachbarn uns einladen.  Das Festival beginnt um 14 Uhr im Malmudarium, Place du Châtelet in Malmedy.   Insgesamt 10 Chöre werden jeweils während 30 Minuten ihr Repertoire vorstellen.  Unser Chor wird gegen 17 Uhr 30 auftreten.  Aber natürlich lohnen sich auch die anderen Auftritte!  Der Eintritt ist kostenlos.  Hier kann man das Plakat als PDF runterladen. Herzliche Einladung an alle!

Feb 072014
 

2014

Bei der letzten Generalversammlung des Chores wurde das Jahresprogramm 2014 vorgestellt.  Und Sie dürfen gespannt sein, denn es stehen einige Events an.  Einer der Höhepunkte wird sicherlich das Projekt mit drei Chören aus Belgien sein: ein Chor aus Heusden-Zolder, ein Chor aus Lüttich und Musica Cantica aus Eupen.  Dementsprechend wird das Repertoire dreisprachig sein und die Konzerte in den drei Gemeinschaften stattfinden.  Über 100 Sängerinnen und Sänger sind an dem Projekt beteiligt.  Aber wir dürfen uns auch auf die Gelegeneinladung des Kirchenchors aus Born freuen.  Und im Herbst empfängt Musica Cantica den Chor aus Awirs bei Lüttich.  Die genauen Daten und weitere Infos zu unseren Konzerten werden, wie immer, an dieser Stelle veröffentlicht.

Dez 092013
 
und nach dem Konzert gings weiter

und nach dem Konzert gings weiter

Konzert im Asylbewerberheim Eupen

Konzert im Asylbewerberheim Eupen

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, den 1. Dezember, war Musica Cantica Gast im Asylbewerberheim „Belle-Vue“ in Eupen.  Menschen aus insgesamt 26 Nationen leben hier und warten auf eine Entscheidung über ihren Asylantrag. Und so vielfältig wie die Herkunft der Zuhörer war auch das Programm vn Musica Cantica. Die Bewohner freuten sich über eine gelunge Abwechslung. Selbst nach dem Konzert feuerten sie mit Applaus den Chor zum Weitersingen an und der eine oder andere traute sich sogar, mitzusingen. Wer weiß, vielleicht hat der Musica Cantica demnächst ein paar neue Sänger oder Sängerinnen…

Nov 302013
 
Weihnachten in der Stadt 2013

Weihnachten in der Stadt 2013

Die Konzertreihe „Weihnachten in der Stadt“ hat eine lange Tradition in Eupen. Insgesamt 10 Chöre treten an den vier Adventsonntagen auf. Die Eintritte sind kostenlos, allerdings findet jeweils eine Kollekte zur Unterstützung des Vinzensvereins statt. Musica Cantica wird am 2. Adventsonntag, den 8. Dezember 2013 um 19 Uhr in der Klosterkirche in Eupen auftreten und sein neues Repertoire an vorweihnachtlichen Stücken präsentieren. Wir laden alle zu unserem Konzert ein, aber gerne können Sie auch die anderen Konzerte von „Weihnachten in der Stadt“ besuchen (Plakat als pdf).

Okt 202013
 

Music Cantica ist ein gemischter Chor. Allerdings sind aktuell die Frauenstimmen in der Überzahl. Um auch weiterhin ein ausgegliches Klangbild zu bieten, suchen wir männliche Sänger. Sowohl Bässe als auch Tenöre sind willkommen. Wir proben mittwochs um 20:00 Uhr im Kolpinghaus in der Bergstrasse in Eupen. Interessierte können gerne unverbindlich bei einer Probe vorbei schauen. Wer noch Fragen hat, kann auch gerne das Kontaktformular verwenden.

Okt 142013
 
Auftritt Bergkapelle

Auftritt Bergkapelle

Solisten Bergkapelle

Solisten Bergkapelle

Trotz zahlreicher anderer Konzerte in der Umgebung von Eupen, freute sich der Chor Musica Cantica unter der Leitung von Manfred Lutter über eine voll besetzte Bergkapelle. Mit „Teach me o Lord“ eröffnete Musica Cantica das Konzerte. Während des ganzen Konzertes wurden die Sängerinnen und Sänger von Markus Stetzenbach am Klavier begleitet. Danach folgten Auszüge aus der Kantate „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von J.S. Bach mit Chor und den Solisten Maria Regina Heyne (Sopran) und Erik Schmidt (Bariton). Die Solisten konnten das Publikum mit Werken von Camille Saint-Saëns, Caesar Franck und Gabriel Fauré begeisterten. Musica Cantica führte weiter durch das Konzert mit „Dieu, qui l’a fait bon regarder“, „Lux Aurumque“ und das bekannte „O nuit“. Der schwedische „Fäbopsalm“ zog das Publikum in den Bann, nicht zuletzt wegen den warmen Tönen des English-Horn, gespielt von Maria-Ange Kriescher und dem Altsolo von Elvira Küpper. Als das Konzert mit „Et misericordia“ aus dem Magnificat von John Rutter endete, hielten die Zuhörer fasziniert einen Augenblick inne, bevor sie begeistert Applaus spendierten. Wie meinte ein Zuschauer nach der Veranstaltung: eine musikalische Darbietung, die der 300jährigen Bergkapelle alle Ehre geboten hat.

Sep 142013
 

Plakat Bergkapelle 13.10.13

Plakat Bergkapelle 13.10.13

800 Jahre Stadt Eupen und 300 Jahre Bergkapelle: zur Feier dieser ehrwürdigen Jubiläen möchte auch Musica Cantica beitragen. Am Sonntag, den 13. Oktober 2013 um 17 Uhr findet deshalb in der Bergkapelle in Eupen ein Chorkonzert statt. Dazu konnte Musica Cantica einige Solisten verpflichten. Maria Regina Heyne (Sopran) aus Aachen ist als freischaffende Lied- und Oratoriensängerin tätig. Sie gehörte dem Opernensemble des Theater Aachens einige Jahre als Solistin an. Heute arbeitet sie als private Gesanglehrerin und Stimmbildnerin für verschiedene Chöre. Erik Schmidt (Bariton), kann ebenfalls auf eine rege Konzerttätigkeit in Aachen und Umgebung, u.a. mit dem Aachener Bachverein und an der Oper Aachen zurück blicken. Er unterrichtet Gesang an der Musikakademie der DG und an der Ecole de Musique de l’UGDA in Clervaux. Der Chor und die Solisten werden am Klavier von Markus Stezenbach begleitet. Aufgeführt werden u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Camille Saint Saens, Gabriel Fauré und Claude Debussy. Aber auch zeitgenössische Komponisten wie Anders Öhrwall, Eric Whitacre und John Rutter kommen nicht zu kurz. Der Eintritt beträgt 10,- €. Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Chormitgliedern. Herzliche Einladung an alle.