Jul 012012
 

Misa Criolla in Eupen 2012

Misa Criolla in Eupen 2012

Die Gruppe "Zanato" im Vordergrund

Die Gruppe „Zanato“ im Vordergrund

Insgesamt dreimal haben Musica Cantica zusammen mit dem Vielharmonischen Chor Roetgen, der Gruppe „Zanato“ aus Köln, Bruder Winfried am Kontrabass, Angelika Hoven am Cembalo und HaJo Ritzerfeld als Tenorsolist die „Misa Criolla“ des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez aufgeführt. Die Gesamtleitung hatte Manfred Lutter. Und alle Beteiligten waren sich einig, dass ein solch grandioses Projekt viel zu schnell vorbei geht.
Begonnen hat es mit einer Aufführung in der brechend vollen Hubertus Kirche in Roetgen. Neben der Messe haben die beiden Chöre weitere Gesänge aus Südamerika vorgestellt. Zwischendurch faszinierte „Zanato“ das Publikum mit typischen lateinamerikanischen Stücken. Und das Zusammenspiel klappte so gut, dass die Musiker aus Köln spontan und ohne vorherige Absprache den Chor aufforderten, sie im Refrain zu begleiten.
Eine Woche später wurde die Messe im Anschluss an einem Orgelkonzert in der Eglise Saint Jacques in Lüttich präsentiert. An den Zuschauerreaktionen während des Konzertes konnte man feststellen, dass dem ein oder anderen die „Misa Criolla“ sehr wohl vertraut war. Umso mehr freut es, wenn gleich mehre Zuschauer bestätigten, dass ihnen diese Interpretation der Messe besonders gut gefallen hat.
Am nächsten Tag folgte der Auftritt in der Nikolaus-Kirche in Eupen anlässlich des Musikmarathons. 76 Sängerinnen und Sänger standen auf der Bühne und brachten südländisches Flair in die Kirche – irgendwie hat der Wettergott dies wohl nicht mitbekommen. Draußen goss es in Strömen. Auch hier konnte wieder die eindringliche Stimme von Tenor HaJo Ritzerfeld die Zuhörer berühren. Eine Zuschauerin meinte: „Ich hatte beim ‚Agnus Dei’ Gänsehaut pur – so schön war es“.
Und soviel steht schon fest – es wird nicht das letzte gemeinsame Projekt der beiden Chöre sein!