Webmaster

Sep 122015
 

Korneli-Oktav (Foto: Lothar Stresius)

Korneli-Oktav (Foto: Lothar Stresius)

Vom 12. bis zum 20. September findet eine Festwoche zu Ehren des Heiligen Kornelius in Kornelimünster statt. Die religiösen Veranstaltungen werden von einem musikalischen Angebot umrahmt. So wird Musica Cantica zusammen mit dem CHORnelimünster und SingPhonie am Donnerstag, den 17. September ein Konzert mit neuen Liedern anbieten. Wir laden alle herzlich dazu ein. Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Probsteikirche St. Kornelius.
Das vollständige Programm der Oktav kann man hier herunter laden: Kornelioktav 2015 Flyer

Sep 072015
 

Chorfest 2015

Chorfest 2015

Farewell auf dem Markt

Das „Organisationsteam“


Es ist schon Tradition, dass Musica Cantica nach der Sommerpause mit einem kleinen Chorfest in die zweite Jahreshälfte startet. So auch dieses Jahr. Eigentlich war ein Ausflug in den Barfußpark in Brunssum vorgesehen. Doch der Wetter-Gott war anderer Meinung. Deshalb sind wir direkt mit unserem Grillfest gestartet. Und wie immer, wurde natürlich viel gesungen. Jetzt bereitet sich der Chor auf die anstehenden Konzerte und die Einstufung im November vor.

Jun 202015
 

Mitte rechts: Sänger von MC

Mitte rechts: Sänger von MC

Farewell auf dem Markt

Farewell auf dem Markt

Obwohl der Auftritt von Musica Cantica zu später Stunde gegen 23 Uhr stattfand, war die Kirche St. Paul voll besetzt. Passend zum Motto der diesjährigen Chorbiennale präsentierten der Chor u.a. „Ubi Caritas“ von Duruflé, „Verger“ von Hindemith, „Dieu! Qu’il la fait bon regarder“ von Debussy und „Lux aurumque“ von Whitacre. Die Zuschauer zeigten sich beeindruckt von den sehr harmonisch, und größtenteils auswendig, vorgetragenen Stücken. Anschließend beteiligten sich die Sängerinnen und Sänger von Musica Cantica am „Farewell“, bei dem alle teilnehmenden Chöre nochmals auf dem Marktplatz gesanglich die Biennale abschlossen (Fotos: Andreas Steindl).

Jun 062015
 

Chorbiennale 2015

Chorbiennale 2015

Musica Cantica nimmt auch in diesem Jahr an der „Langen Nacht der Chöre“ anlässlich der Chorbiennale 2015 in Aachen teil. Am Samstag, den 13. Juni 2015 treten verschiedene Chöre aus der gesamten Euregio an verschiedenen Orten in der Stadt auf. Musica Cantica ist um 23 Uhr in der Kirche St. Paul, Jakobstraße zu hören. Ausführliche Infos zum Programm sind hier herunterladbar. Herzliche Einladung an alle!

Mai 262015
 
Konzert in St. Petri

Konzert in St. Petri

Im Hamburger Hafen

Im Hamburger Hafen

Eine viertägige Chorreise führte Musica Cantica über Christi Himmelfahrt nach Hamburg. Nachdem wir in Hamburg angekommen waren, stieg Klaus, unser Stadtführer zu uns in den Bus. Mit viel Humor, „Neee, wat ihr heute nicht alles lernen tut!“, zeigte er uns bekannte, aber auch nicht so bekannte Ecken von Hamburg. Er zeigte uns, wo die ganz Reichen wohnen, aber auch, wie durch falsch verstandene Stadtplanung Viertel kaputt saniert werden. Abends war ein Musical Besuch angesagt. Die meisten hatten sich für „König der Löwen“ entschieden und kehrten beeindruckt von der Musik und den Kostümen zurück. Am zweiten Tag ging es zur „Ballinstadt“. Eine Ausstellung zeigte die Schicksale vieler Auswanderer, die Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts Europa verließen. Nachmittags war Boot fahren angesagt. Mit einer Barkasse erkundeten wir den Hamburger Hafen, vorbei an überwältigenden Containerschiffen. Anschließend führte uns die Bootsfahrt durch die Speicherstadt. Abends begleitete unser Stadtführer uns durchs Hamburger Rotlichtviertel. Dabei legte er sehr viel Wert darauf, das St. Pauli-Viertel als Gesamtes zu präsentieren. Und er machte es mit viel Respekt den Damen gegenüber, die dort arbeiteten. „Schließlich sind wir ja hier nicht im Zoo!“

Besichtigung St. Michel

Besichtigung St. Michaelis („Michel“)

Hamburg Dungeon

Hamburg Dungeon

Am dritten Tag wurde es gruselig: das „Dungeon“ ist so etwas wie eine Geisterbahn, aber eben zur Geschichte von Hamburg. Und ehrlich gesagt, wir haben mehr gelacht als uns gegruselt. Nachmittags konnte der Chor nicht nur eine ausführliche Führung in St. Michaelis genießen, sondern durfte sogar im Altarraum ein Ständchen bringen. Welche Akustik! Am letzten Tag durfte Musica Cantica die Messe in St. Petri musikalisch gestalten. Im Anschluss an die Messfeier lud der Chor zu einem Konzert ein. Kantor Thomas Dahl, der den Chor nicht nur am Flügel begleitete, zeigte sich erfreut, dass viele Messbesucher zum Konzert blieben, ein Zeichen für die Qualität des Chores. Danach mussten wir schon wieder die Heimfahrt antreten. Für viele bestimmt nicht der letzte Besuch in Hamburg.
Die Chorreise fand mit der Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft statt.

Apr 292015
 
Pause bei Frühlingswetter

Pause bei Frühlingswetter

Probetag in Höfen

Probetag in Höfen

Zugegeben, wen es beim bestem Frühlingswetter nicht nach draußen zieht, sondern drinnen bei der Probe bleibt, der muss motiviert sein.  Und motiviert sind die Sängerinnen und Sänger von Musica Cantica!  Schließlich steht einiges auf dem Programm in den nächsten Monaten.  Aus diesem Grund hat der Chor sich im April zu einem Probetag im Eifeldörfchen Höfen getroffen, um das Repertoire für die anstehende Hamburg-Reise und die Einstufung im Herbst durchzuarbeiten.  Dabei kam der Spaß nicht zu kurz und unser Chorleiter musste manch schelmischen Kommentar über sich ergehen lassen, wenn er von tollen Proberäumen und allerfeinsten E-Pianos schwärmte.

Mrz 152015
 

Das sind wir!

Das sind wir!

Musica Cantica besteht zurzeit überwiegend aus Frauenstimmen. Deshalb suchen wir dringend männliche Unterstützung. Sowohl Bässe als auch Tenöre sind herzlich willkommen. Man muss nicht vom Blatt singen können, es ist auch kein „Vorsingen“ geplant, aber man sollte schon ein wenig Singerfahrung mitbringen.
Wir sind ein gemischter weltlicher Chor, dessen Mitglieder zwischen 15 und 60 Jahre alt sind.
Seit 2009 liegt die Leitung bei Manfred Lutter, der auf eine langjährige Erfahrung als Chorleiter im In-und Ausland zurückblicken kann.
Unser Repertoire ist sehr breit gefächert, vor allem aber begeistern die Folklorewerke aus den unterschiedlichsten Kultur- und Sprachräumen, sowie Jazz, Gospel-Spiritual und Musical. Wir wurden schon zum wiederholten Male in der 1. Kategorie eingestuft.
Unsere Proben finden mittwochs um 20 Uhr im Café Jägerhof, Kehrweg in Eupen statt.

Wer also gerne singt und eine neue musikalische Herausforderung sucht, ist herzlichst eingeladen, unverbindlich (am besten bald!) einmal mittwochs in den Jägerhof zu kommen, an einer Probe teilzunehmen und anschliessend mit uns ein Freibier zu trinken!

Feb 122015
 
Manfred Lutter und Panda van Proosdij

Manfred Lutter und Panda van Proosdij

Voice and physique

Voice and physique

Dass Singen nichts für faule Leute ist, davon konnten sich beim Workshop mit Panda van Proosdij 30 Sängerinnen und Sänger überzeugen. Und hinzu kommt, dass es richtig Spaß macht! Im ersten Teil hat Panda mit Übungen für ein besseres Körperbewusstsein gesorgt und ganz nebenbei für Frühsport gesorgt. Anschließend zeigte sie, wie der Körper und einzelne Körperteile durch die richtige Haltung zusätzlich dazu eingesetzt werden können, mit Kraft und Überzeugung zu singen. Mit ihrer quirligen Art und einer Portion holländischen Humor sorgte sie dafür, dass es nie langweilig wurde. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Workshop sich gelohnt hat und dass erste Erfolge sofort spürbar oder besser hörbar sind.

Jan 202015
 
Panda van Proosdij

Panda van Proosdij

”Voice & Physique” ist eine von Panda van Proosdij entwickelte Methode für Chorsänger.
Diese Methode unterstützt die Stimme durch die Schaffung eines guten Körperbewusstseins. Es ist bekanntlich sehr wichtig, dass sich der ganze Körper beim Singen in der richtigen Spannung befindet. Zu wenig Spannung, wie das bei vielen Chören zu beobachten ist, ist nicht gut, aber auch zu viel davon schadet. Pandas Methode hilft, ein adäquates Körpergefühl zu finden und trägt damit zur Steigerung der Qualität des Singens bei. Neben der Schaffung einer gesunden Körperposition beim Singen enthält diese Methode drei wichtige zusammenhängende Komponenten: Energie, Konzentration und Fokus. Mit verschiedenen Übungen arbeitet Panda van Proosdij an der Verbindung dieser Komponenten zu einer gesunden Einheit bei den Proben und Auftritten.
Unser Chorleiter, Manfred Lutter, hat zusammen mit Musica Cantica Eupen und SingPhonie Roetgen Panda van Proosdij zu einem Workshop in unsere Gegend eingeladen. Dieses 1½tägige Seminar findet am Samstag, den 7. Februar und Sonntag, den 8. Februar 2015 jeweils ab 9:30 Uhr im Bürgersaal der Stadt Monschau (Aukloster, Austraße) statt. Der Kursgebühr beträgt 50,- EUR. Es sind noch Plätze frei für interessierte Dirigenten und Chorsänger beiderlei Geschlechts. Die Anmeldung kann bis zum 2. Februar 2015 mit diesem Formular per E-Mail: manfred_lutter(at)web.de, Fax: 0049 (0)121266 1699478 oder Post bei Manfred Lutter, Rommelweg 33, D-52159 Roetgen erfolgen. Weitere Infos zu Panda van Proosdij auf ihre Webseite: http://www.pandavanproosdij.nl/

Dez 282014
 
Adventskonzert in Monschau, Foto: A. Lauscher

Adventskonzert in Monschau, Foto: A. Lauscher

gemeinsam mit dem Borner Chor, Foto: P. Buys

gemeinsam mit dem Borner Chor, Foto: P. Buys

2014 war das Jahr der Kooperationen für Musica Cantica. An vorderster Stelle das 3-Chöre-Projekt mit „Exsultate“ aus Heusden Zolder, „Les Bengalis“ aus Lüttich und natürlich Musica Cantica. Ein wirklich gelunges Experiment, das uns mit 4 Konzerten in alle Sprachgemeinschaften des Landes geführt hat. Im Oktober hatten wir „La Chorale Fami“ aus Awirs zu Gast in Eupen. Drei Wochen später durften wir gemeinsam mit dem Borner Chor anlässlich ihres Stiftungsfestes musizieren. Und im Dezember standen wir gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendchor Kimundi, SingPhonie aus Roetgen und Maranatha aus Monschau für ein Adventskonzert auf der Bühne.
Aber auch 2015 wird einiges zu bieten haben. Im Frühjahr steht u.a. eine Chorreise nach Hamburg an und im Herbst stellen wir uns wieder der Einstufung der Chöre.
Bei dieser Gelegenheit möchten wir allen Freunden und Zuhörern von Musica Cantica alles Gute für das Neue Jahr wünschen.